Ein genussvoller Abend

Rückblick auf unsere Weinverkostung mit Gut Hermannsberg & Stuart Pigott

Wie schön war es, vergangenen Donnerstag eine kleine Gruppe interessierter Gäste in unserer Fischelner Filiale begrüßen zu dürfen!
Nachdem es monatelang nicht möglich war, Veranstaltungen abzuhalten und wir coronabedingt auch unsere geliebte Weinmesse absagen mussten, war der informative Tasting-Abend in Kooperation mit Gut Hermannsberg unser absolutes Highlight des bisherigen Jahres!

 

Das Weingut Gut Hermannsberg gehört zu den absoluten Spitzenweingütern Deutschlands und ist auf den An- und Ausbau hochqualitativer Rieslinge spezialisiert. Das Portfolio reicht von Feelgood-Weinen für jeden Tag bis hin zu charakterstarken Großen Gewächsen, die mit jedem Schluck beeindrucken.

Mit Stuart Pigott, einem sympathischen Weinjournalisten und Spezialisten in Sachen deutsche Weine, hat das Weingut den perfekten Botschafter gefunden, der den Abend in unserem Hause auf seine typische aufgeweckte und gewitzte Art gestaltet hat. Der gebürtige Londoner schreibt regelmäßig Weinkolumnen für den Feinschmecker, die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und Fine – Das Weinmagazin. Mit unseren Gästen hat er eine Auswahl von neun Rieslingen verkostet - angefangen mit jungen, spritzigen Einstiegsweinen und abgerundet mit einem 1987er Riesling Kabinett, der einen erstaunlichen Reifeprozess hingelegt und so einen ganz besonderen, süßlich, muskatigen Geschmack entwickelt hat. 


Verkostet wurden die Gutsweine "Just Riesling" tocken (Jg. 2019) und "7 Terrroirs" trocken (Jg. 2019), gefolgt von den Ortsweinen "Vom Vulkan" Schlossböckelheimer Riesling trocken (Jg. 2019 & 2018) und "Vom Schiefer" Niederhäuser Riesling trocken, die sich allesamt durch fruchtig-würzige und mineralische Aromen auszeichneten.

Daran anknüpfend durften sich die Großen Gewächse präsentieren: Während der samtige "Steinberg Niederhausen" Riesling (Jg. 2018) mit Steinobstaromen und einem trockenen Abgang bei kräftiger frischer Säure noch einen "jugendlichen" Charakter versprühte, überzeugten "Hermannsberg Niederhausen - Late Release" (Jg. 2018) und "Kuperfgrube Schlossböckelheim Reserve" (Jg. 2015) mit ihrer geschmacklichen Eleganz hinterließen einen bleibenden Eindruck! Der 2015er Jahrgang bringt eine blumig-exotische Fruchtigkeit ins Glas, die von gut eingebundener Säure und einer leichten Schärfe ausgeglichen wird. 


Wir hoffen, dass dies nicht der letzte Abend mit Gut Hermannsberg gewesen sein wird und wünschen Ihnen viel Spaß beim Verkosten ihres ersten Hermannsberger Rieslings!